Philosophie Paxis KFO Unterhaching

Philosophie

Dr. Clara Hansson und Prof. Dr. Tore L. Hansson

Am Anfang jeder Behandlung steht für uns die eingehende Diagnostik. Wir behandeln Patienten jeden Alters mit Hilfe von herausnehmbaren und festsitzenden Geräten. Dabei achten wir stets auf den optimalen Behandlungszeitpunkt. Wann eine Behandlung beginnt, hängt bei Kindern und Jugendlichen von Art der Zahnfehlstellung sowie von Alter, Zahnwechsel und dem individuellen Wachstum ab. Eine Regulierung bei Erwachsenen kann in jedem Alter erfolgen, sofern Zähne und Zahnbett gesund sind.

Auf Basis eines multidisziplinären Behandlungsansatzes entwickeln wir für jeden Patienten einen vollständigen, individuellen Behandlungsplan, bevor die eigentliche Therapie beginnt. Dabei nutzen wir die Erfahrungen unterschiedlicher Experten aus verschiedenen Behandlungsfeldern, von den überweisenden Zahnärzten, über Physiotherapeuten, Spezialisten für Zahnwurzelbehandlungen bis hin zu Gesichts- und Kieferchirurgen und Logopäden.

Dr.Clara Hansson und Dr. Lidka Thiele

Das Ziel unserer Behandlungen ist es stets, die Funktion von Kiefer und Gebiss zu normalisieren, bevor wir den Patienten wieder in die Obhut des Hausarztes oder Hauszahnarztes entlassen. Dies lässt sich in der Regel mittels klassischer kieferorthopädischer Behandlungsmethoden erzielen. Hierunter fallen unsichtbare, herausnehmbare Schienen sowie außen oder innen an den Zähnen befestigte Apparaturen (Bukkal- oder Lingualtechnik). Im Falle einer diagnostizierten Kiefergelenksfehlfunktion wird hingegen über diverse Maßnahmen eine Stabilisierung der normalisierten Oralfunktionen im Vordergrund stehen. Flankierend können hier kieferorthopädische oder kieferchirurgische Therapien angezeigt sein.

Unsere Praxis ist auf die Diagnose und Therapie der häufig nicht erkannten Asymmetrie der Kiefergelenke spezialisiert. Dies stellt seit Jahrzehnten auch einen Forschungs- und Praxisschwerpunkt von Prof. Dr. Tore Hansson dar.